direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Soziodiversität - Entwicklung alternativer Lebensräume

Montag, 17. August 2015

Allgemein:

  • Wir Menschen leben in einer Welt, die aus vielen Teilen besteht, die ein Ganzes formen.

  • Wir Menschen leben in einer Welt, in der aus vielen Individuen eine Gesellschaft wird.

  • Wir Menschen leben in einer Welt, in der jedes Individuum seine eigene Umwelt hat, sie mitformt, und zu ihr gehört. 

  • Wir Menschen leben in einer vielfältigen Welt, von dessen natürlichen Prozessen wir vieles lernen können.

Biodiversität impleziert die Wechselbeziehung, die Symbiose, das Zusammenspiel welche zwischen der Vielfalt der Arten, ihrer Gene, der Vielfalt der Ökosysteme und der Gesamtheit die diese formen - die Umwelt - existiert. Die Arten bedingen das Ökosystem, das Ökosystem wiederum die Arten und alle Ökosysteme zusammen bedingen die Umwelt, ein Kreislauf der auf Erhaltung und nachhaltige Nutzung aufbaut.

Der Leitfaden, der uns im ersten Semester stets als Inspirationsquelle diente, ist die Frage danach wie es die Vielfalt der Arten und die Vielfalt der Ökosysteme schaffen ihr langfristiges Überleben in einer sich ständig verändernden Umwelt sicherzustellen und sich an diese zu adaptieren. Können wir Menschen hier etwas für unser gesellschaftliches Leben dazulernen? Gibt es „Soziodiversität“? Und was heißt das?

Aus dem vorhergehenden TU -Project „Ökonik - Lebensraumgestaltung“ entstanden, existiert seit dem SS2014 das TU – Project „Soziodiversität – Entwicklung alternativer Lebensräume“.

Während die Ökonik-Veranstaltung eher darauf abzielte einzelne Mechanismen und Prozesse aus Ökosystemen für menschliche Lebensräume nutzbar zu machen bzw. aus ihnen zu lernen, geht es in dieser Veranstaltung konkret um das Entwickeln von Szenarien, von Prozessen welche die Erhaltung der Vielfalt in unserer Gesellschaft sichern, ein Gleichgewicht zwischen den Individuen herstellen und nachhaltig sind.

So wollen wir mithilfe der Grundsätze, Erhaltung und Nachhaltigkeit, in unserem TU – Project neue alternative Lebensräume für uns Menschen entwickeln und den noch neuen Begriff „Soziodiversität“ mitdefinieren. Und dabei legen wir großen Wert auf selbstorganisiertes und freies Arbeiten.

Aktuell – das kommende WS 15/16:

Im SoSe 2015 haben wir solch ein spannendes Szenario bearbeitet, dass wir entschieden haben es ein weiteres Semester bearbeiten zu wollen : „Earthships“ (für weitere Infos siehe unsere Facebookpage:https://www.facebook.com/earthshipberlin und http://earthship-deutschland.de/ und http://earthship.com/; hier gibt es weitere Infos zu dem nachhaltigen Baukonzept von Michael Reynolds)

Wir sind das studentisch organisierte TU Project Soziodiversität- Entwicklung alternativer Lebensräume. Seit dem SoSe 2015 beschäftigen wir uns mit dem Thema Earthships und möchten daraus ein längerfristiges Projekt entwickeln.Unser langfristiges Ziel ist es im Rahmen unserer Projektwerkstatt ein Earthship zu bauen. Nachdem wir uns im Sommersemster einige der Grundlagen erarbeitet haben und uns mit dem Team von Earthship Deutschland vernetzt haben, möchten wir im kommenden Wintersemester (15/16) ein Konzept erstellen wie genau wir unser Ziel verwirklichen können. Dazu wollen wir in Kleingruppen Teilaspekte des Earthship Konzept vertiefen, die folgende Themen- beinhalten können:

  • Wie genau funktioniert ein Earthship? (Systeme, Baumaterialen, Standorte) - Earthships als sozialer Raum und Multiplikator (von Open source, commons, gemeinschaftlich Bauen, Befähigung des Einzelnen)
  • Wie vernetzen wir uns mit relevanten Akteuren? (Vereine, Behörden, Universitäre Kontakte, mögliche NutzerInnen) - Wie kommen wir an Geld, Grundstück, Materialien? (Crowdfunding, Fördermittel, Spenden)
  • Was sind mögliche Nutzungszenarien? (Bildungsstätte, Begegnungsstätte)

Dieses Szenario weiter 'durchzudenken', es mit Hilfe einer Lehrveranstaltung evtl. wieder an die Uni anzubinden, und es tatsächlich zu bauen, all dies sind unsere Ziel für kommendes Semester und alles was danach kommen mag ;)

Also helft mit diesen wichtigen Anstoß zu geben (und greift 3ETCs ab)!

Das erste Treffen wird am Montag den 19.10.15 um 16 Uhr c.t. im Raum BH 812 der TU Berlin stattfinden. Die regelmäßigen Folgetreffen werden wir gemeinsam koordinieren.

Falls ihr nicht zur Einführungsveranstaltung kommen könnt, schreibt uns doch eine Mail an: soziodiversitaet@bodenkunde.tu-berlin.de oder eine PN über Facebook...)

Liebe Grüße, euer Soziodiversität - Team

(hier die Projektskizze, welche wir im letzten Semester angefertigt haben.)

 

PS, oder woher wir kommen, wer wir sind.:

Aus dem vorhergehenden  tu project „Ökonik - Lebensraumgestaltung“ entstanden, existiert seit dem SS2014 das TU – Project „Soziodiversität – Entwicklung alternativer Lebensräume. "tuprojects", das heißt Lehre, von Studierenden für Studierende, und am wichtigsten - mit Studierenden...

Nachdem wir im letzten Semester das "Earthship-Konzept" angeschnitten haben, haben wir uns geimeinsam entschieden, diesem ein ganzes WS und evtl. mehr zu widmen....

Hier der Link zum Vorlesungsverzeichnis

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.