direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft

Lupe

Die Projektwerkstatt „ Kunst und Wissenschaft – Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft“ hat zum Ziel selbstorganisierte Systeme zu erschaffen. Inspiriert von Prozessen in Natur und Gesellschaft möchten wir wissenschaftliche Modelle und Theorien in einen künstlerischen Kontext rücken und in eigenen Projekten nachempfinden. Die Umsetzung kann dabei jegliche kreative Auseinandersetzung beinhalten, wie beispielsweise Computersimulationen, audiovisuelle Programmierung, dreidimensionale Modelle, experimentelle Aufbauten, Videoinstallationen, konzeptionelle Arbeiten oder auch Performances die in einer Dokumentation festgehalten werden.

In den ersten beiden Semestern (WS14/15, SS15) möchten wir uns auf selbstorganisierende Phänomene in der Natur konzentrieren. Mögliche Themenbereiche sind die Chaostheorie, fraktale (selbstähnliche) Strukturen, künstliches Leben, kollektive Intelligenz, nichtlineare Dynamik, usw.
Im Anschluss daran möchten wir uns im 3. und 4. Semester mit selbstorganisierten Strukturen in der Gesellschaft beschäftigen. Themenfelder wie Netzwerke im Internet, Zivilisationstheorie, Spieltheorie oder die Organisation autonomer Gruppen können hier Anregung bieten.

Die Projektwerkstatt richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und andere Interessierte. Das Projekt selber soll einen Raum für Selbstorganisation darstellen, in dem die Eigendynamik der Gruppe Gegenstand des Projektes ist und im Laufe des Seminars thematisiert werden soll.


Die Treffen werden in den kommenden Semestern wöchentlich oder in Blockveranstaltungen stattfinden. Bei Interesse/Infos/Termine erreicht ihr uns per Email: selbstorga@gmail.com

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.