direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

PW "Kraft der grünen Stadt" - Sommersemester 2017

Dienstag, 18. April 2017

Lupe

Die Projektwerkstatt "Kraft der grünen Stadt" wird im Sommersemester 2017 wieder stattfinden, mit dem Ziel ein urbanes Gewächshauskonzept zu entwicklen und umzusetzen. Das Gewächshaus soll als Schnittstellenelement für städtische Energie- und Stoffkreisläufe fungieren. Dabei kann zum Beispiel Abfall als Kompost genutzt oder zu Biogas umgesetzt werden, das Stadtklima verbessert und regional Lebensmittel angebaut werden. In Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Ökologische Wirkungsforschung und Ökotoxikologie wird die zugeführte Luft und das eingeleitete Wasser gefiltert, um Schadstoffe zu entfernen.
Wir haben schon einige Unterstützer in den letzten zwei Jahren gesammelt, brauchen aber noch einige motivierte Studierende für dieses Semester, die mit uns zusammenarbeiten. Für die Teilnahme kann man sich je nach Umfang 3 oder 6 Leistungspunkte anrechnen lassen. Wir möchten euch die Möglichkeit bieten an einem anwendungsorientiertem Projekt teilzuhaben und Kompetenzen, die Ihr in eurem Studium erworben habt, in der Praxis zu nutzen. Bei Interesse schreibt uns eine Email an mit einigen Informationen über euch, wie Studienrichtung und eure Motivation.

PW "Kleine Erfinder" - Sommersemester 2017

Dienstag, 18. April 2017

Lupe

Die Projektwerkstatt "Kleine Erfinder" startet zu dem Sommersemester 2017 ins dritte Semester. Wir entwickeln spannende und teilweise sogar spektakuläre Unterrichtsvorlagen und Experimentierboxen für den MINT-Unterricht. Im letzten Jahr haben wir einige Unterstützer unter anderem TUWAS, die Erdforscher und die iMINT-Akademie gewonnen und Teile in 3D gedruckt. Mittlerweile sind wir recht gut vernetzt und testen die selbstentwickelten Experimente erst intern im Seminar und dann in Schulklassen.
Nun suchen wir wieder interessierte Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen, die Lust haben in einem Projekt dem universitären Frontalunterricht zu entkommen und einen eigenen Experimentierkasten zu entwickeln. Wir wenden Methoden aus dem Design Thinking und des Projektmanagments an. Für die Teilnahme können 3 LP oder 6 LP angerechnet werden.
Bei Interesse schreibt uns einfach ein paar Zeilen mit Fragen, Ideen und Infos zu eurer Studienrichtung, euren Interessen und eurer Teilnahmemotivation per Email an . In der ersten Vorlesungswoche gibts von uns einen Umfragelink zur Terminfindung und dann den konkreten Termin. In der zweiten Woche beginnen wir mit der Auftaktveranstaltung, in der das Konzept und Organisatorisches geklärt wird.

Neue Projektwerkstatt "Hybride Identitäten"

Dienstag, 04. Oktober 2016

Habt ihr schon mal was von dem Begriff Hybride Identitäten gehört?
Hört sich im ersten Moment kompliziert an, doch kurz gefasst beschreibt dieser, dass sich Menschen zwei oder mehreren Kulturen gleichermaßen zugehörig fühlen.
Parallele Gesellschaften, Integration, Zugehörigkeit und Identitäten - weitere Begriffe, die in diesem Zusammenhang verwendet werden- doch was steckt wirklich dahinter?

Wir als Projekt „Hybride Identitäten“ möchten uns näher mit diesen Themen auseinandersetzen und gemeinsam mit euch diese hochaktuellen gesellschaftlichen und politischen Phänomene verstehen.
Ziel ist es vor allem, Raum für eigene Ideen, Gedanken und Erfahrungen zu bieten und mithilfe dieser, andere Blickwinkel kennenzulernen und anzuwenden.

Mehr Infos:
Was sind Identitäten? Wie entstehen sie? Wie werden sie beeinflusst? Dies und mehr Fragen werden wir gemeinsam mit euch behandeln und erörtern.

Das Interessante an dem Projekt?
Das Entwickeln eigener Ideen und Anregungen mit Unterstützung von Personen aus dem jeweiligen Fachgebiet. Das Ziel des Projekts ist euch neue Perspektiven zu den benannten Themen zu bieten und mithilfe von unterschiedlichen Erfahrungen und Gedanken einen sehr intensiven und vielfältigen Austausch zu ermöglichen.
Dieser Austausch ermöglicht uns sowohl die Themen zu erfassen, interkulturelle Kompetenzen anzueignen, als auch- und das ist das spannende an unserem Projekt- anhand unserer Ausarbeitungen, Diskurse und Gespräche, Materialien für die politische Bildung auszuarbeiten.


Wende Dich bei Interesse an uns. Unsere Kontaktdaten findest Du in der Liste laufender Projektwerkstätten und tu projects.

Neue PW "Internet Reality" ab WiSe 2016/17

Dienstag, 27. September 2016

Lupe

Im kommenden Wintersemester 2016/2017 startet die Projektwerkstatt Internet Reality!

Internet Reality wird sich in den nächsten zwei Jahren mit allen Aspekten rund um das Internet befassen. Neben dem Offensichtlichen, dem Internet als geschichtliches, technisches und mediales Phänomen, behandeln wir auch psychologische Aspekte des Internets, also das Benutzerverhalten und die Herausforderung an Selbstbildnisse. Eine besonders große Rolle wird die Beziehung zwischen Internet und Informationen spielen und auch Grundthemen wie Privatsphäre und Datenschutz werden nicht fehlen.

Die Projektwerkstatt findet wöchentlich als zweistündiges Seminar statt, in dem einschlägige Texte der Technikphilosophie auf deutsch und englisch diskutiert werden. Aber auch Exkursionen und interessante Gastreferenten sind geplant!

Besonders an unserem Seminar ist, dass wir quasi gemeinsam einen Blog schreiben werden! Während des Semester muss sich jeder an einem für das Seminar geschlossenen Forum beteiligen, kurze Blogeinträge verfassen und die der anderen kommentieren. Da diese nicht bewertet werden, könnt ihr lernen eure Hemmungen gegenüber dem geschriebenen Wort und der englischen Sprache abzubauen. Ernst genommen werden muss das Ganze trotzdem, denn der Blog bildet den Grundstein für die benotete Abschlusspräsentation in Gruppenarbeit. Hierbei werden in visueller Form die Ergebnisse des Forums dokumentiert, um zu einem differenzierten Urteil über die Entwicklung des Internets zu gelangen.

Ihr wollt mehr erfahren? Dann kommt zu unserem ersten Seminar in der ersten Vorlesungswoche Donnerstag um 12.00 in Eugene-Paul-Wigner-Gebäude (ehem. Physik-Neubau) - EW 184 neben der Mensa in der Hardenbergstraße oder klickt auf unsere Homepage: internet-reality.com! Hier findet Ihr zudem unseren Flyer (PNG, 197,6 KB).

Beteiligung an der Konferenz "forschen@studium"

Montag, 06. Juni 2016

Lupe

forschen@studium ist die bundesweite und Fächer übergreifende Konferenz für studentische Forschung. Sie findet vom 8./9. Juni 2016 an der Universität Oldenburg statt.

Die Projektwerkstätten und tu projects präsentieren sich in diesem Rahmen mit einem Vortrag über forschendes Lernen in den studentischen Projekten der TU Berlin und geben einen tiefergehenden Einblick in zwei laufende Projektwerkstätten.

Projektwerkstatt nimmt an Vertical Farming Award teil

Montag, 30. Mai 2016

Lupe

Die Projektwerkstatt "Biotechnologie in der Klimahülle" nimmt am Vertical Farming Award 2016 der Association for Vertical Farming teil. Um zu gewinnen, braucht das Projekt Unterstützung durch "Likes" für das neueste Video auf der Facebookseite des Projekts. Lust auf Unterstützung? Dann geht´s hier weiter: https://www.facebook.com/studivf/.

Neue Projektwerkstatt "Kleine Erfinder" startet!

Donnerstag, 24. März 2016

Lupe

Im kommenden Sommersemester startet die Projektwerkstatt "Kleine Erfinder". Studierende werden tagtäglich mit Lehren und Lernen konfrontiert.

Die Projektwerkstatt "Kleine Erfinder" ermöglicht Studierenden in die Rolle eines Lehrers zu schlüpfen und Lehrkonzepte mit Bezug zum Lehrplan zu entwickeln. Angehäuftes Wissen wird aufgearbeitet und in coole Unterrichtsformate umgesetzt. Diese Situation ist nicht nur interessant für Studierende der Erziehungswissenschaften, die erste Praxiserfahrungen sammeln wollen, sondern auch für Studierende jeglicher Fachrichtung, die Lust haben, Projekte für Schüler zu entwickeln, die spielendes Lernen ermöglichen. Die Projektwerkstatt findet wöchentlich als zweistündiges Seminar statt, in dem Informationen z.B. durch Gastreferenten bereitgestellt werden und Raum für Diskussionen geboten wird. Es werden zwei Module angeboten, eine 3-LP Variante für Studienanfänger und eine 6-LP Variante für höhersemestrige Studierende.

Wer Lust auf selbstorganisierte Lehre auf Augenhöhe fernab vom Frontalunterricht hat, schreibt bitte eine Mail an:

Projektwerkstätten zu urbanen Öko-Kreisläufen

Donnerstag, 24. März 2016

Lupe

Wollt ihr weiterhin in ungemütlichen Hörsälen versuchen den Vorlesungen zu folgen, bei den Notizen in Panik geraten, um dann nach drei Seiten aufzugeben, weil der Dozent vorne viel zu schnell schreibt oder wollt ihr eure Leistungspunkte in einer mega coolen Projektwerkstatt mit Eigeninitiative und Motivation selbst verdienen?

In dem Projektwerkstattverbund „Kraft der grünen Stadt und Biotechnologie in der Klimahülle“ befassen wir uns mit der Integration der Gewächshäuser in urbane Gebiete. Dabei betrachten wir diese als Multifunktionstool und konzentrieren uns vor allem auf die wichtigsten Schnittstellen in den städtischen Kreisläufen.

Neben den Themengebieten Stadtplanung, Fahrzeugtechnik und Biotechnologie können weitere Fachrichtungen interdisziplinär einfließen. Je nach erbrachter Leistung können drei oder sechs Leistungspunkte angerechnet werden. Bei Interesse schreibt uns bitte eine Email an

Studentische Projekte beim Tag der Lehre

Freitag, 22. Januar 2016

Mehr als 20 Lehrprojekte der TU Berlin präsentierten sich am 18.1.2016 beim Tag der Lehre zum Thema "Projektorientierte Lehre - Zukunftsweisendes Lernen". Darunter waren auch etliche Projektwerkstätten und tu projects, die mit ihren Praxisvorträgen und Postern Anklang bei den ca. 60 Gästen fanden.

Die TU-Pressemitteilung dazu ist hier zu finden: Pressemitteilung

Bis 25.1. 11 Uhr abstimmen für "Digitale Praxis"

Lupe

Es gibt neues vom tu project "Digitale Praxis" aus dem Projektverbund "Ini2.0"!

Deren Projekt "Kiezkartei" wurde im November zur Hochschulperle digital des Monats ausgezeichnet. Nun steht die Plattform, welche von ca. 20 engagierten Studierenden aufgebaut wurde, zur Abstimmung zur Hochschulperle des Jahres. Das Voting findet auf stifterverband.de statt, jede Stimme wird für den Erfolg gebraucht. Auch Eure!

Was ist die KiezKartei?
Auf einer Online-Karte wird ein Überblick über diverse gemeinnützige Einrichtungen, insbesondere im Bereich der Wohnungslosenhilfe, in Berlin geschaffen. Diese tragen ein, welche Sachspenden für die Bedürftigen benötigt werden. Private NutzerInnen sehen ganz einfach per Mausklick, in welcher Organisation sie nicht mehr verwendete, aber dringend benötigte Sachen wie beispielsweise Bettwäsche, Schlafsäcke, Essen, etc. abgeben können. Die entstandene Plattform soll zu einer zentralen Sammelstelle für alle werden, damit Privatpersonen bedarfsgerecht, auch an kleine Organisationen, spenden können und die Arbeit der sozialen Träger erleichtert wird.

Wer steht zur Wahl?
Im Verlauf des Jahres wird vom Stifterverband für Deutche Wissenschaft e.V. jeden Monat ein beispielhaftes Projekt ausgewählt, welches mit digitalen Mitteln unsere Gesellschaft verbessert. Einen Überblick und eine Vorstellung aller Nominierten findet Ihr hier.

Wie stimme ich ab?
Ganz einfach!
1. Gehe auf http://www.stifterverband.de/hochschulperle/
2. Wähle die KiezKartei aus und klicke auf "Abstimmen"

Es ist möglich mehrmals täglich abzustimmen - Wer am 25.1. um 11Uhr die meisten Stimmen erhält, gewinnt ein Preisgeld von 3000€.

Jeder Klick von Euch kann helfen. Danke für die Unterstützung!
Eure Ini 2.0

Jetzt eigene TU-Projektwerkstatt zum Sommersemester 2016 beantragen!

Montag, 26. Oktober 2015

Noch bis Ende 2015 können engagierte Studierende wieder neue Projektwerkstätten beantragen! Wie das genau geht, kannst Du hier nachlesen. Die nächsten Projektwerkstätten können bereits zum Sommersemester 2016 starten.

Bei allen Fragen rund um die Beantragung berät Dich die ZEWK/ Wissenschaftsladen kubus (siehe Kontaktangaben in der rechten Spalte).


Viel Erfolg und viel Spaß!

Heute 14 Uhr: Semesterauftakt des Projekts "b-low[tech]"

Lupe

Neue Projekte im Wintersemester

Dienstag, 29. September 2015

TU-Projektwerkstätten Wintersemester 2015_16
Lupe

Zum Wintersemester starten 4 neue Projektwerkstätten!

Im Projekt "Deutschkurs in der Box" geht es um die Erstellung von Lehrmaterial für geflüchtete Menschen. Bei "BENCHMARK" dreht sich alles um die Aufwertung des TU-Campus mit Freilandmöbeln und im Projekt "Adaptive Conservation Site Management" werden partizipative Methoden in Umweltschutzgebieten geplant und umgesetzt. Im Projekt "Kraft der Grünen Stadt" setzen sich Studierende praktisch mit Bio-Kraftstoffen und städtischer Begrünung auseinander.

Hier findest Du eine Übersicht aller neuen sowie weiterlaufender Projekte.

Projektwerkstatt BENCH_MARK startet mit 3 ECTS in der Freien Wahl

Einladung der TU-Projektwerkstatt Benchmark
Lupe

Anregung zum Sitzen und Verweilen auf dem TU Campus:

Findest Du die TU Außenräume unübersichtlich und vernachlässigt?

Würdest Du Dich in den Pausen an der Uni gerne öfters draußen als drinnen aufhalten?

Fehlt dafür die eine oder andere attraktive Sitz- oder Arbeitsmöglichkeit für Dich und Deine KollegInnen auf dem TU Außenraumcampus?

Studierst Du Landschaftsarchitektur, Urban Design, Architektur, Soziologie, Bauingenieurwesen oder eine andere Disziplin die diese Planung mit spezifischen Know How unterstützen könnte?

Oder bist Du mobilitätseingeschränkt oder fühlst Dich in den Uniaußenräumen anderweitig benachteiligt?

Wir möchten die Qualität des TU Außenraumcampus als Aufenthaltsort steigern, mehr Übersichtlichkeit und nutzergerechte Verweilmöglichkeiten mit Sitzgelegenheiten schaffen!

Das Wahlfachseminar wird 14-tägig donnerstags von 18-20 Uhr voraussichtlich im Raum EB315 stattfinden. Erstes Treffen: 29.10.2015

Hier kannst Du den vollständigen Aufruf als PDF ansehen (PDF, 2,2 MB)

Dokumentation des Workshops "Kreative Orte für gesellschaftliches Engagement auf dem Campus gestalten" online abrufbar

Workshop Studentische Initiativen fördern am 22.4.2015 an der Technischen Universität Berlin
Lupe

Die AG Studentische Projektinitiativen

Einige Projektteams, die im Rahmen des Qualitätspakt Lehre (QPL) studentische Ideen, Initiativen und Projekte fördern, haben sich in der AG Studentische Initiativen zusammengeschlossen, um auf der Grundlage ihrer Erfahrungen diese Angebote auszubauen und gemeinsam Entwicklungsperspektiven zu erarbeiten.

Dabei werden folgende Perspektiven verfolgt:
• stärkere Beteiligung der Studierenden an Studienreformprogrammen/-prozessen
• Präsentation über die Fach- und Hochschulgrenzen hinaus
• Förderliche Bedingungen für Nachhaltigkeit/Verstetigung der Initiativen schaffen
• Transfer von Ideen und Praxiserfahrungen, Projektinhalten, -methoden und
-formaten in hochschulinterne und -externe Regelangebote
• Wissenschaftliche Aufbereitung der Erfahrungen und Entwicklungen (aus
verschiedenen Blickrichtungen) zur Qualitätssicherung der Projekte

Bereits seit 2013 gibt es einen kollegialen Austausch der Koordinatorinnen und
Koordinatoren einiger Hochschulen, die ähnliche Programmlinien in ihren QPL-Projekten verfolgen. Anlass dafür war eine Tagung der Universität Rostock. Dort fand auf Initiative des Prorektors und Projektleiters Prof. Dr. Göbel am 26./27.11.2013 die Jahrestagung zum Thema „Studierende bewegen Studium und Lehre. Studentische  Projektinitiativen aus verschiedenen Universitäten stellen sich vor“ statt. Verbunden mit der Einladung zur Vorstellung und Diskussion guter Projekte war der Wunsch zur weiteren Zusammenarbeit zwischen den beteiligten sieben Universitäten.

Im Dezember 2014 fand dann an der Ruhr-Universität in Bochum ein Aktionstag im Rahmen der Ausschreibung für studentische Initiativprojekte statt. Der Tag mit Projektvorstellungen und einem Workshop stand unter dem Thema: „Auf der Suche nach Ideen für Studium und Lehre. Studentisches Engagement an Hochschulen“. Eingeladen waren Gäste aus vier anderen Universitäten, um ihre studentischen Projekte vorzustellen:

• Projektwerkstätten und tu projects der TU Berlin (Johannes Dietrich)
• Studentisches Onlinejournal „forsch!“ der Universität Oldenburg (Dr. David Kergel)
• „Studentische Initiativen fördern“ (TP27) der Uni Hamburg (Nik Oberlik)
• „Förderung und Anerkennung studentischen Engagements an der Uni Augsburg“ (Thomas Sporer)

Um den Austausch zeitnah fortzusetzen und mehr Studierende einzubinden, wurde der hier dokumentierte Workshop am 22. April 2015 in Berlin durchgeführt.

 

Ergebnisdokumentation hier ansehen bzw. herunterladen (PDF, 2,9 MB)

 

 

Bewerbung läuft: Konferenz "Exzellenz für Alle!?"

Dienstag, 04. August 2015

Link zur Konferenzwebseite
Lupe

Der Verbund Nord- und Ostdeutscher Wissenschaftsläden WissNet veranstaltet am 6. und 7. November die Konferenz "Exzellenz für alle!?" in Oldenburg. Der Wissenschaftsladen kubus hat einen Beitrag zu aktuellen Entwicklungen und pädagogischen Überlegungen eines "Doing and Learning" der Projektwerkstätten und tu projects eingereicht. Wir sind gespannt!

Besuch aus der Universität Wageningen

Dienstag, 07. Juli 2015

Lupe

Am 6. Juli besuchten 22 Studierende der Universität Wageningen (RUW) die TU Berlin, um sich unter anderem von den Projektwerkstätten und tu projects für eigene Projekte inspirieren zu lassen.

Die Teilnehmenden erhielten dabei einen tieferen Einblick in die Arbeit des Projekts "Soziodiversität" und konnten durch ein interaktives Präsentationsformat direkt zum aktuellen Projektthema "Earthships" beitragen.

Die Exkursion fand im Rahmen der "Excursion Resource Revolution" der RUW statt.

Vereinsgründung des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung

Montag, 27. April 2015

Lupe

Das Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung fördert das zivilgesellschaftliche Engagement in Lehre und Forschung an deutschen Hochschulen und macht dieses Engagement sichtbar.

Das Netzwerk, dem auch die TU Berlin angehört, wurde am 23. April 2015 feierlich als Verein gegründet.

Am Vortag der Feier besuchten Studierende und Mitarbeitende aus 16 deutschen Hochschulen und 19 studentischen Initiativen einen Workshop an der ZEWK und tauschten sich über den Stand des Engagements an den verschiedenen Hochschulen aus.

Zukünftig wird durch die Mitgliedschaft im Verein eine Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements von Studierenden und Hochschulen erwartet. An der TU Berlin sollen dadurch das Leitbild und das Ziethener Manifest der TU Berlin weiter mit Leben gefüllt werden.

Neues Projekt "Biotechnologie in der Klimahülle" startet zum SoSe 2015

Dienstag, 07. April 2015

Logo des Projekts
Lupe

Im kommenden Sommersemester startet die Projektwerkstatt "Biotechnologie in der Klimahülle". Biotechologische Verfahren in Gewächshäusern zu untersuchen und zu entwickeln ermöglicht es Studierenden, praxisorientiert zu lernen und sich interdisziplinär einzubringen. Es werden zwei Module angeboten. Eine 3-LP Variante für Studienanfänger, welche als PIW oder als Labor im MINTgrün Orientierungsstudium anrechenbar ist. Und eine 6-LP Variante welche es Studierenden ermöglicht, eigene Teilprojekte umzusetzen.

Für weitere Informationen bitte die vorläufigen Modulbeschreibungen unter MOSES einsehen. Eine Anmeldung findet per Mail an BioHuelle@gmx.de bis zum 13.04.15 statt. Fragen können dort auch gestellt werden.

Studentische Projektinitiativen stellen sich an der RUB vor

Freitag, 05. Dezember 2014

Hinweis auf den Aktionstag
Lupe

An der Ruhr-Universität Bochum stellten Studierende am 4.12. im Rahmen des "Aktionstages der Studentischen Initiativprojekte" ihre Projekte vor. Zudem stellten externe Gäste - darunter VertreterInnen der TU-Projektwerkstätten und tu projects - ihre Erfahrungen in Bezug auf selbstorganisierte Lehre und Forschung an ihren Hochschulen vor. Für alle, die an dem Thema interessiert sind und nicht in Bochum dabei sein konnten: Die Folgeveranstaltung 2015 wird rechtzeitig auf dieser Website angekündigt!

Projekt "ForschenLernen" gestartet

Freitag, 28. November 2014

Partnerhochschulen des Projekts "ForschenLernen"
Lupe

Das BMBF-geförderte Projekt "ForschenLernen" hat die Hochschulen-übergreifende Evaluation von Lehr-/Lernprojekten forschenden Lernens zum Ziel. Zu den 15 beforschten Universitäten und Fachhochschulen gehört auch die TU Berlin mit den Projektwerkstätten und tu projects. Das KickOff-Treffen fand am 27./28.11.2014 in Berlin statt. Aus dem Projekt sind spannende Ergebnisse in Bezug auf Formate und Wirksamkeit selbstorganisierten Lernens mit Forschungsbezug zu erwarten.

Die Projekt-Website befindet sich noch im Aufbau.

Projektwerkstätten und tu projects beim Tag der Lehre

Dienstag, 18. November 2014

Das tu project-Gewinnerteam bei der Übergabe der "Hochschulperle 2013"
Lupe

Am 17. November wurden im Rahmen des "Tag der Lehre" innovative Lehrprojekte an der TU Berlin präsentiert. Mit dabei waren die Projektwerkstätten und tu projects, die sich zusammen mit anderen TU-Projekten des BMBF-geförderten Programms "Qualitätspakt Lehre" vorstellten. Beim Tag der Lehre wurde auch die "Hochschulperle 2013" an den tu project-Projektverbund "Initiativen 2.0" für die Kampagne "100 Paten für Berlin" vergeben. Herzlichen Glückwunsch!

Start der PW: Selbstorganisation in Kunst und Wissenschaft

Dienstag, 14. Oktober 2014

Lupe

Im kommenden Semester startet die Projektwerkstatt „Kunst und Wissenschaft – Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft“ mit dem Ziel eigene selbstorganisierte Systeme zu konzipieren und künstlerisch umzusetzen. Neben der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Theorien der Selbstorganisation soll die kreative Projektarbeit im Vordergrund stehen.

Weitere Infos findet ihr hier.

Das erste Treffen findet statt am:

Di, 21. Oktober 14-16 Uhr

FH 1048

Evaluationsbericht 2013 erhältlich

Mittwoch, 10. September 2014

Lupe

Der Wissenschaftsladen kubus betreut seit 2011 die Projektwerkstätten und tu projects überfachlich. 2013 evaluierte kubus die Arbeit der Projektwerkstätten und tu projects mittels einer breit angelegten Befragung. Der Evaluationsbericht ist ab jetzt als PDF erhältlich. Weiterlesen...

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner/in

Anna Haas
+49 30 314-28647
Fraunhofer-Gebäude
Raum FH 1026

Patrice Römhildt
+49 30 314-28652
Fraunhofer-Gebäude
Raum Raum FH 1026

Anschrift ZEWK/kubus

Kooperations- und Beratungsstelle für Umweltfragen (kubus)
Sekr. FH 10-1
Fraunhofer-Gebäude
Fraunhoferstraße 33-36
10587 Berlin
Fax: 030 / 314 - 24276

Webseite

Frank Becker
+49 30 314-26056
Fraunhofer-Gebäude
Raum FH 1029

Webseite